You are currently viewing Physisch und Nachhaltig: 60. U-Stammtisch bei Impact Hub Leipzig
60. Unternehmer:innen Stammtisch, Frank Basten

Physisch und Nachhaltig: 60. U-Stammtisch bei Impact Hub Leipzig

Nach mehr als 15 Monaten remote, endlich mal wieder eine Live-Veranstaltung. Und alle Teilnehmer waren sehr froh im gewohnten Umfeld zu Netzwerken und sich auszutauschen. Im Impact Hub gibt es viele Akteure die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen und uns mit ihren Impulsvorträgen und Ideen das moderne Unternehmertum näher brachten.

Zunächst gab es ein kleines Stimmungsbarometer, wie die aktuelle Situation rund um die Pandemie sich im Unternehmer:innenumfeld wiederspiegelt. Hier die Aussagen der Teilnehmer:innen:

  • Die ganze Wucht und finanzielle und mentale Einbrüche für den Einzelhandel und produzierendes Gewerbe erlebt
  • Jeden Tag sich damit zu beschäftigen, ob und wie man sein Ladengeschäft führen kann, war und ist sehr anstrengend, frustrierend und ermüdend
  • Zeit genutzt, um den online Dienstleistungsbereich auszubauen
  • Kundschaft vor Ort ist weggefallen, konnte mich mit online-Angeboten über Wasser halten
  • Habe neue Angebote entwickelt, die die psychologischen Auswirkungen der Pandemie wie Existenzängste und Sinnfragen versuchen aufzufangen
  • Die Ruhe und der Stillstand tat irgendwie auch gut
  • Es ist alles noch längst nicht wieder so angelaufen wie es mal war
  • mit Corona fing bei mir erst alles richtig an. Mein alter Arbeitgeber, das war nicht mehr so, dann habe ich mich erst getraut mich selbständig zu machen
  • bei mir kam der total Einbruch und ich musste mein gutes und florierendes Geschäftsmodell umstrukturieren
  • Corona… das eine Angebot ging runter, dafür ging das andere rauf 
  • Online hat neue Möglichkeiten gezeigt, aber schön, dass wir jetzt wieder Menschen live sehen. 

Impulse für modernes Unternehmertum

Anja Hirschfelder & Martin Jähnert, Impact Hub Leipzig GmbH

Wie wäre es, wenn wir unsere Welt ein kleines Stück besser machen können? So das Motto unseres Gastgeber:innenunternehmen Impact Hub Leipzig.
“Als Teil des größten globalen Netzwerks arbeiten wir daran, eine Organisation mit einer vielfältigen und engagierten Gemeinschaft aus Gründern, Kreativen, etablierten Unternehmen, Investoren und NGOs in Leipzig aufzubauen, die alle eines gemeinsam haben:
Wir glauben, dass mutige unternehmerische Ideen und Innovationen die Gesellschaft zum Besseren verändern können.

Die internationale Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit engagiert sich im Bereich ethische Geldanlage und bietet Entwicklungsfinanzierung für wirtschaftlich benachteiligte Menschen im Globalen Süden. Der Fokus dabei liegt auf dem Inklusiven Finanzwesen/Mikrokredite, nachhaltige Landwirtschaft/ Fairer Handel und Erneuerbare Energien.
In der Region bietet der Ostdeutsche Förderkreis e. V. zudem entwicklungspolitische Bildungsarbeit an. Helena Funk arbeitet als Referentin für Bildung- und Öffentlichkeitsarbeit bei Oikocredit Ostdeutscher Förderkreis e. V. 

Helena Funk
Julius Klär, ASAP Global Cup

Wir bieten eine Alternative zur WM 2022 in Katar, den ASAP Global Cup. Parallel zur kommenden Weltmeisterschaft werden 16 Teams mit mindestens 15 Spieler*innen die Möglichkeit haben den Cup zu gewinnen. Die Anteilnahme als Zuschauer*in ist dabei einfacher als bei den meisten nationalen Ligen. Per Livestream oder vor Ort wird dem Zuschauer, neben gefühlsechtem Amateurfußball, ein Erlebnis geboten, das unter anderem durch spannende Vorberichtserstattungen, lehrreiche Halbzeitanalysen und kritische Interviews nach dem Spiel gewährleistet wird. Der Fokus liegt zudem in der Gestaltung einer sozial und ökologisch nachhaltigen, gerechten und niedrigschwelligen Version eines großen Fußballturniers.

Die Baubranche ist der Elephant im Klimaraum. Über die Hälfte aller zum 1,5 Grad Ziel noch verfügbaren Emissionen würden wir verbrauchen wenn wir weiter so bauen wie bisher. Da setzten die beiden Experten für Cradle to Cradle Tore Waldhausen und Andreas Wittmann an: Der BauIngenieur und der Wirtschaftspsychologe wollen die Transformation der Baubranche hin zu einem zirkulärem, regenerativen Industriezweig beschleunigen und bauen eine digitale Beratungs- und Planungsfirma auf um allen Akteueren der Baubranche das Wissen zu vermitteln, das Sie brauchen um sich auf den Weg zu machen durch bauliche Aktivität regenerative ökologische Beiträge zu leisten. Indem Politik, Industrie, Investoren, Planende und einfache Häuslebauer jetzt diese Innovationschance ergreifen kriegen wir dann vielleicht doch noch die Kurve vor dem Klimakollaps, so die beiden Nachhaltigkeitsprofis. Sie bieten ihre strategischen Services gerne allen am Bau beteiligten Personen und Unternehmen an und sind unter info@ahome.earth erreichbar.

Andreas Wittmann, Ahome.earth
Gabriel Keuter, Purple Bike Coffee

Purple Bike Coffee ist ein purpose-orientiertes Kaffee-Unternehmen, in welchem Wertschätzung an jeder Stelle groß geschrieben wird. Wir wollen ein ehrliches qualitativ hochwertiges Produkt – Ehrlich im Handel mit den Kaffeebauern im Ursprung und ehrlich im Handel mit unseren Kunden. Einerseits machen wir den traditionellen Kaffee-Trinker glücklich und andererseits bieten wir dem Kaffee-Nerd die gesuchte Komplexität und Fruchtigkeit, die Spezialitäten-Kaffee ausmacht. Zudem wollen wir auch verantwortungsvoll mit unserer Umwelt umgehen, indem wir pro verkaufter Packung PBCoffee einen Baum pflanzen. Unser Traum und unsere Vision ist es, ein qualitativ hochwertiges Produkt anzubieten, welches langfristig über die gesamte Wertschöpfungskette keinen Müll mehr produziert und eine positive Klimabilanz aufweist.

Impressionen des Abends