You are currently viewing Videokonferenz: 53. U-Stammtisch online
53. Unternehmerstammtisch Leipziger Westen online, Frank Basten

Videokonferenz: 53. U-Stammtisch online

Spannend war es. Als Pilotprojekt waren wir beim 53. U-Stammtisch per Videokonferenz unter dem Motto. “Physisch getrennt – Sozial zusammenrücken” online. Und die Themen hatten es auch in sich. Die Fragestellung: “Welche Unterstützungsangebote gibt es für Unternehmen und welche Chancen bietet die Krise?”

Als Referentinnen standen uns Anja Hähle-Posselt, Stadt Leipzig, Amt für Wirtschaftsförderung und Anette Ehlers, Vizepräsidentin des Unternehmerverbandes Sachsen e.V. zur Seite und gaben uns einen Überblick zur aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Stadt Leipzig und Sachsen.

Die wichtigsten Hinweise und Erkenntnisse:

  • Eine Rezession größer als die Finanzkrise 2008/2009 wird erwartet.
  • 22.800 von 26.000 Leipziger Unternehmen haben unter 10 MA.
  • Sachsenweit haben bereits 28.500 Unternehmen Kurzarbeit angemeldet (im Vergleich – während der Finanzkrise waren es 4.500).
  • Es gibt eine Förderlücke in Sachsen für Unternehmen über 1 Mio. Umsatz.
  • Hausbanken unterstützen bei KFW Darlehen in Leipzig gut.
  • Kurzarbeit für Unternehmen mit angespannter Liquiditätslage schwierig, da immer 1 Monat vorfinanziert werden muss.
  • Leipziger Unternehmen sind in der Mehrzahl in einer Größe unter 10 Mitarbeitern. Diese sind besonders betroffen.
  • Vernetzung ist gerade jetzt sehr wichtig. Gemeinsam Lösungen finden ist angesagt.
  • Freischaffende und Soloselbständige können/sollen ALG II für den Lebensunterhalt in Anspruch nehmen. Wohnungsmieten werden auch übernommen – der Zuschuss “Soforthilfe” in Höhe von 9.000 € bzw. 15.000 € ist nur für Betriebsmittel und nicht für Unternehmerlöhne, etc. gedacht.
  • Sächsische Kommunikation nach außen ist nicht sehr gut und das “wirtschaftliche Denken” nur bedingt vorhanden, die Wirtschaft kann nicht einfach so wieder hochgefahen werden – Gefahr des großen Wirtschaftssterbens muss verhindert werden.
  • Einige Anträge auf Sofortmaßnahmen wurden gestellt. Rückinformationen seitens SAB sind auch erfolgt.
  • Das Nutzen des Darlehenangebotes des Freistaats wurde unterschiedlich beurteilt: Es bietet eine große Chance – jedoch muss kalkuliert werden, ob der Verdienstausfall in den kommenden 3 Jahren kompensiert werden kann, da getilgt werden muss. Individuelle Entscheidungen sind hier absolut notwendig.

Maßnahmen der Wirtschaftsförderung, u.a.

  • Hotline für Leipziger Unternehmen: 0341 1235885
  • Täglich aktualiserte Informationen über Website, Facebook, Twitter
  • Sondernutzungsgebühren für Freisitze entfallen, Gewerbesteuer wird gestundet
  • Bündelung und Unterstützung von zahlreichen Maßnahmen (bspw. Liefer- und Einkaufsgemeinschaften) aus der Leipziger Unternehmerlandschaft

Was kann jeder für sich tun?
“Krisenzeiten = Nachdenkzeiten”

  1. Sich neu erfinden – Geschäftsfeld überdenken/neu ausrichten
  2. Internetseiten “aufhübschen”
  3. Kostenstruktur überdenken, Finanzen gestalten
  4. Passives Einkommen generieren
  5. Weiterbildung
  6. Geschäftsmodell feinschleifen
  7. Neue Konzepte entwickeln

Was können wir tun?
“Krisen = Chancen”

  1. Unternehmernetzwerk als Kooperationsnetzwerk nutzen
  2. Ausbau InnoNetzwerk ausgerichtet auf die aktuelle Situation. Weitere Informationen, Termine und Anmeldung unter: InnoNetzwerk
  3. Kostenfreie Zoom-Meetings “Jede Krise birgt eine Chance”. Ein Seminar von Unternehmern für Unternehmen, sofortiger Einstieg möglich, jeden Mittwoch 16 Uhr. In Zusammenarbeit mit RealLAB. Direktanfrage über post@real-lab.de.
  4. Individuelle Unterstützung & Beratung, BAFA – 100% Förderung. Hier bitte die Direktanfrage an: coaching@freie-wirtschaftsfoerderung.de

Nutzt Eure Chancen!